Das Glas ist seinem Wesen nach brüchig. Deswegen - und dessen Nutzeigenschaften zu optimieren und insbesondere die Sicherheit dessen Handhabung zu erhöhen - schlagen wir das Glashärten vor. Dieses Verfahren besteht in der Wärmebearbeitung vom Glas bei der Temperatur von 620-680 °C, und einer anschließenden, plötzlichen Luftkühlung. Dieser Prozess hat keinen Einfluss auf die Erscheinung vom Glas, erhöht nur seine Festigkeit. Gehärtet kann das Floatglas, beschichtete Glas, Ornamentglas, sowie das Glas, bei dem Masse gefärbt ist, werden. Dank diesem Prozess wird die Schlagfestigkeit vom Glass und Beständigkeit nicht nur gegen mechanische Einwirkungen, sondern auch Spannungen infolge der Veränderungen der Oberflächentemperatur erhöht. Mechanische Festigkeit vom Hartglas ist 5 - 7-Mal höher von der des Normalglases. Das Hartglas bewährt sich sehr gut in Möbeln, Fassaden, Duschkabinen und Haushaltsgeräten.